Donnerstag, 11. Juli 2024

2020 - 2024: eine Zwischenbilanz

Als 2020 weltweit die Corona-Pandemie ausgerufen wurde, hat sich meine Sichtweise auf die Politik grundlegend geändert. Bis dahin hatte ich mich mit politischen Themen, wenn überhaupt, nur am Rande befasst und in meiner kleinen, heilen Welt gelebt. Auch wenn mit der Flüchtlingswelle von 2015 bereits die ersten Anzeichen einer gesellschaftlichen Spaltung ersichtlich waren, so konnte trotzdem jeder seine Meinung noch frei äußern, ohne größere Konsequenzen befürchten zu müssen. Das änderte sich spätestens 2020, als die ersten Corona-Maßnahmen eingeführt wurden, und mit dem Erscheinen der neuartigen mRNA-Impfstoffe. Kritiker dieser Maßnahmen wie z.B. Maskenpflicht, Schulschließungen, 2G-Regelungen und das ernsthafte Erwägen einer allgemeinen Impfpflicht, wurden auf die perfideste Art und Weise diffamiert, diskreditiert, zensiert und zum Schweigen gebracht. Nicht nur die meisten Politiker, sondern auch die Mainstream-Medien, viele Mediziner und in einigen Fällen sogar die Justiz hatten sich plötzlich auf ein einziges, allgemeingültiges Narrativ geeinigt: COVID-19 ist die schlimmste Krankheit seit der Pest und wer sich nicht impfen lässt, ist unsolidarisch, im schlimmsten Fall sogar kriminell und verantwortlich für den Tod seiner Mitmenschen. Auf einmal schossen Faktenchecker wie Pilze aus dem Boden, und in den sozialen Netzwerken wurde zensiert, gelöscht und gesperrt, was das Zeug hielt. Denn in Wahrheit sind diese sogenannten Faktenchecker oft nichts anderes als Faktenblocker. (*1)

Die Pandemie war noch nicht überstanden, da hat Wladimir Putin „aus heiterem Himmel“ die Ukraine angegriffen, und das global eingeführte Propaganda- und Einschüchterungsnetzwerk kam nun erst recht zu voller Blüte. Und als ob das noch nicht genug wäre, läuft nebenbei ja auch noch der angeblich menschengemachte Klimawandel auf Hochtouren, was wiederum zu mehr oder weniger sinnvollen Maßnahmen führt wie z.B. das umstrittene Heizungsgesetz oder die Ausgaben in Millionenhöhe für die vielzitierten Radwege in Peru. Und nebenbei erreichen uns immer mehr Flüchtlinge und stellen Asylanträge, ob gerechtfertigt oder nicht, und überlasten die Kommunen. Einige dieser Flüchtlinge sind kriminell, begehen Straftaten und werden trotzdem nicht abgeschoben, ja noch nicht einmal angemessen dafür bestraft. Und last but not least erleben wir gerade verstärkt diesen „woken“ Wahnsinn, der pauschal jeden Weißen als rassistisch und kolonialistisch abstempelt und mit seinen zig Geschlechtern und seiner gendergerechten Sprache den größten Teil der Bevölkerung einfach nur noch nervt. Wer es wagt, diese Dinge zu kritisieren oder eine Partei zu wählen, die dies tut, wird von der Staatspropaganda mittlerweile pauschal als Nazi beschimpft.

Zu einigen dieser Themen möchte ich nun im Einzelnen Stellung nehmen. Dabei werde ich die Quellen angeben, aus denen ich meine Informationen beziehe; allerdings sind diese eher selten von Mainstream-Medien. Wer also nur ARD, ZDF, Focus, Spiegel und den Tageszeitungen glaubt, braucht vermutlich gar nicht weiterzulesen. Alle anderen, die offen sind und ihren Horizont erweitern wollen, sind herzlich eingeladen, mit der Lektüre dieses Artikels fortzufahren.

I. Die Corona-Pandemie


Als 2020 die ersten Maßnahmen beschlossen wurden, um die Pandemie zu bekämpfen, hat es von Anfang an auch Menschen gegeben, die dem ganzen Thema kritisch gegenüberstanden. Diese wurden allerdings recht bald hauptsächlich von den Mainstream-Medien und den neu erschaffenen Faktencheckern teils auf übelste Weise diskreditiert, zensiert und mundtot gemacht. Wenn sie einen Wikipedia-Eintrag haben, wurde dieser ebenfalls propagandagerecht aktualisiert. Wer glaubt, dass es sich bei Wikipedia um ein solidarisches und politisch neutrales Gemeinschaftsprojekt aller Internetuser handelt, den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen - das ist es schon lange nicht mehr, und deshalb für die Recherche nur noch bedingt geeignet.

a) Der Ursprung von SARS-CoV-2


Wer vor ein paar Jahren behauptet hat, das Virus sei nicht natürlichen Ursprungs, sondern stamme aus einem Genlabor im chinesischen Wuhan, wurde als Verschwörungstheoretiker beschimpft. Mittlerweile ist so gut wie bewiesen, dass es sich bei diesem Virus um ein von Menschen manipuliertes aus eben genau diesem Labor handelt. (*2, *3) Ob dies nun zum Zwecke der Erforschung von Infektionskrankheiten geschah oder mit dem Ziel, eine neue Biowaffe zu produzieren, sei mal dahingestellt.

Wuhan Biolabor


b) Die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung


Maskenpflicht, Lockdowns, Massenimpfungen - das waren die Maßnahmen, welche die Regierung teils mithilfe von Gesetzesänderungen angeordnet hat. Der Sinn dieser Maßnahmen durfte dabei nicht in Frage gestellt werden. Heute wissen wir, dass viele dieser Maßnahmen weder besonders sinnvoll noch gerechtfertigt waren.

Fangen wir mit der Maskenpflicht an: es gibt Hinweise und sogar Studien, die belegen, dass die Maske so gut wie keinen Schutz vor einer Virusinfektion bietet. (*4, *5, *6) Studien, die das Gegenteil beweisen wollen, sind oft von schlechter Qualität und deshalb nicht besonders aussagekräftig, werden aber gerne als Grundlage für politische Entscheidungen herangezogen. (*7) Der psychologische Effekt der Masken als deutlich sichtbares Zeichen der Konformität mit dem staatlichen Narrativ dürfte hingegen unumstritten sein.

Maskerade

Auch die Wirksamkeit der Lockdowns wird heute von vielen in Frage gestellt. Einige Politiker geben inzwischen zu, dass insbesondere die Schulschließungen unnötig gewesen sind und vor allem den Schülern geschadet haben. Generell haben die Lockdowns zu massiven wirtschaftlichen Einbußen geführt, und nicht wenige Existenzen sind dabei vernichtet worden. „Follow the science“ - von wegen! Aus den vor Kurzem fast vollständig entschwärzten „RKI-Files“ geht hervor, dass es für viele der von der Regierung angeordneten Maßnahmen gar keine wissenschaftliche Evidenz gab. (*8)

Über die Massenimpfungen könnte ich einen eigenen Artikel schreiben, so umfangreich sind mittlerweile die Informationen. Zwei Artikel habe ich ja schon vor ein paar Jahren dazu geschrieben. Soviel vorneweg - leider ist es noch schlimmer gekommen, als ich damals vermutet hatte. Deshalb gilt es nun, mit mehreren Fehlinformationen des Impfnarrativs aufzuräumen.

Impfpflicht

#1: Die Corona-Impfung schützt dich und andere - leider nicht. Auch nach der Impfung kann man sich mit COVID infizieren und andere Personen anstecken; wenn auch in etwas geringerem Maße für einen begrenzten Zeitraum nach der Impfung. Pfizer selbst hat vor dem EU-Parlament offiziell zugegeben, dass es keine Tests bezüglich einer immunisierenden Wirkung ihres Impfstoffs gab. (*9) Es gibt Hinweise darauf, dass geimpfte Personen aufgrund ihres geschwächten Immunsystems sogar anfälliger für Infektionskrankheiten sind. (*23) Trotzdem verbreiten Politiker und Mainstream-Medien nach wie vor diese Falschinformation.

#2: Die Corona-Impfung ist praktisch frei von Nebenwirkungen - leider nicht. In der Tat verursachen die neuen mRNA-Impfstoffe mehr Impfschäden als alle anderen Impfstoffe zusammen. (*10, *11, *12, *13, *14, *15, *16, *17, *18) Laut einer inoffiziellen Statistik verursacht durchschnittlich eine von 800 Impfungen einen Impfschaden. Das mag nach nicht viel klingen, aber vor Corona wurden Impfstoffe vom Markt genommen, die zehnmal seltener zu Impfschäden führten. Aber es muss ja nicht gleich ein offensichtlicher Impfschaden sein. Es gibt auch einen beunruhigenden Anstieg an Krebserkrankungen bei geimpften Personen. (*19, *20, *21, *22) Ebenso sind die Infektionszahlen bei Atemwegserkrankungen seit Beginn der Massenimpfungen massiv gestiegen (*23), und das gilt leider auch für Herzerkrankungen. (*24, *25, *26)

#3: Die Corona-Impfung ist sicher und effektiv - dass sie nicht sicher ist, habe ich ja bereits zur Genüge dargelegt. Aber leider ist sie auch nicht besonders effektiv. Denn nach Ablauf der recht kurzen Schutzwirkung vor einer COVID-Infektion stecken sich geimpfte Personen sogar häufiger an als ungeimpfte. (*27) Was eigentlich jeder Mediziner in den ersten Semestern des Medizinstudiums lernt: die natürliche Immunität ist i.d.R. besser als eine durch Impfung erworbene. Das hat sich auch im Fall von COVID bestätigt. (*28) Und zu allem Überfluss kann die Corona-Impfung auch noch zu Long-COVID führen (*29), obwohl ein Impfargument ja der angebliche Schutz davor war.

II. Der Ukraine-Konflikt


Dieser Konflikt begann nicht erst im Februar 2022 mit dem russischen Einmarsch, sondern bereits 2014 nach der Installierung einer pro-westlichen Regierung in der Ukraine. Der Stratfor-Gründer, Geopolitik-Experte und Ausbilder von US-Kommandeuren Geroge Friedman hat dazu im Mai 2014 eine Rede in Belgrad gehalten. (*30) Fakt ist, dass die NATO nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion stetig nach Osten hin Richtung Russland erweitert wurde (*31), entgegen der Aussage des damaligen deutschen Außenministers Hans-Dietrich Genscher im Januar 1990: „Eine Ausdehnung des NATO-Territoriums nach Osten wird es nicht geben.“ Zudem wurden die beiden völkerrechtlich verbindlichen Minsker Abkommen (September 2014 und Februar 2015) von der ukrainischen Regierung nicht eingehalten. (*32) Es macht durchaus Sinn, sich auch mit der russischen Sichtweise zu beschäftigen und nicht blindlings der westlichen Propaganda zu folgen. (*33, *34)

NATO-Expansion 1998 - 2022

Hier nun einige Kernaussagen der Mainstream-Medien, übrigens auch die Hauptargumente vieler Politiker zur Rechtfertigung weiterer Waffenlieferungen:

#1: Mit Putin kann man nicht verhandeln - eine glatte Lüge. Putin hat bereits mehrfach Friedensangebote gemacht, die allerdings allesamt von der ukrainischen Regierung abgelehnt wurden. Es gibt jetzt Spekulationen über einen neuen Friedensplan von Putin, in dem er sogar einige unerwartete Zugeständnisse macht. (*35) Fakt ist: nur weil einem die Forderungen des Verhandlungspartners nicht gefallen, kann man nicht behaupten, man könne nicht mit ihm verhandeln.

#2: Wenn Putin in der Ukraine nicht gestoppt wird, greift er als Nächstes einen NATO-Mitgliedsstaat wie beispielsweise Polen an - ich würde das als reine Spekulation bezeichnen. Obwohl militärisch gesehen eine Herstellung der Grenzen wie zu Zeiten der Sowjetunion für Russland durchaus Sinn machen würde (*36), bezweifele ich doch stark einen direkten Angriff auf ein NATO-Mitglied. Denn wenn das wirklich sein Ziel wäre, warum hat Putin dann so lange gewartet und nicht bereits 2014 nach dem Regierungswechsel in der Ukraine angegriffen? Mal abgesehen davon, wenn man bedenkt, wie lange sich der Ukraine-Konflikt nun schon hinzieht, möchte man ernsthaft bezweifeln, dass ein russischer Angriff auf ein NATO-Mitglied auch nur ansatzweise von Erfolg gekrönt wäre.

#3: Putin hat die Ukraine nur aufgrund eigener Machtinteressen angegriffen - definitiv nicht. Da ein NATO-Beitritt der Ukraine geplant war, was die Möglichkeit eröffnet hätte, amerikanische Atomraketen in der Ukraine zu stationieren, waren wohl eher die Machtinteressen der USA der Auslöser. Man stelle sich vor, wie die amerikanische Regierung reagieren würde, wenn in ihrem Nachbarland Mexiko russische Atomraketen stationiert werden könnten. Ein solches Szenario hielt bereits während der Kubakrise im Oktober 1962 die ganze Welt in Atem. (*37, *38)

Kaufmann Krieg


III. Der „woke“ Wahnsinn


a) Je mehr Geschlechter, desto besser?


Biologisch gesehen gibt es bei Säugetieren nur zwei Geschlechter: ein männliches, das Spermien produziert, und ein weibliches, welches Eizellen produziert. (*39) In seltenen Fällen gibt es auch Zwitterwesen, bei denen sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane vorhanden sind und dadurch eine eindeutige Zuordnung zu einem Geschlecht erschwert ist. Außerdem gibt es Menschen mit seltenen genetischen Abweichungen, z.B. mit XXX oder XXY Chromosomen, aber diese beeinflussen nicht das Geschlecht an sich. Die „woke“ Ideologie hingegen behauptet doch allen Ernstes, es gäbe eine Vielzahl von Geschlechtern, und hat dafür auch eigens Lehrstühle eingerichtet. „Transdisziplinäre Geschlechterstudien“ nennt man sowas heutzutage. Ich streite keineswegs ab, dass es Menschen gibt, die sich nicht ihrem biologischen Geschlecht zugehörig fühlen und gerne einem anderen - reellen oder ausgedachten - Geschlecht angehören würden. Aber für mich ist das eine rein psyochologische Angelegenheit und keine biologische.

Transgender


b) Der Transgender-Hype


Das Geschlecht, mit dem man geboren wurde, kann man nicht ändern. Auch nicht durch Operationen und Hormonbehandlungen. Ein XX-Chromosomenpaar bleibt ein XX-Chromosomenpaar, ein XY-Chromosomenpaar bleibt ein XY-Chromosomenpaar. Das Aussehen eines Menschen kann man mit den o.a. Maßnahmen hingegen schon verändern; aber weder wird einer Transfrau auf magische Weise eine Gebärmutter mit Eierstöcken wachsen, noch einem Transmann ein Hodensack. Eine Transfrau wird nie Kinder gebären und ein Transmann wird nie welche zeugen können - zumindest nicht auf natürliche Art und Weise. Eventuell wird es bald möglich sein, Nachwuchs im Labor durch die Verschmelzung zweier weiblicher Eizellen zu produzieren; für was auch immer das gut sein mag. (*40)

c) Die geschlechtergerechte Sprache


Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt die „Gendersprache“ ab - trotzdem wird sie ihr immer häufiger durch die Mainstream-Medien sowie im Bildungssystem und bei Behörden aufgezwungen. Die weibliche Form wird bei Personenbezeichnungen ja schon länger vor allem in Reden von Politikern explizit erwähnt (z.B. „Bürgerinnen und Bürger“), aber nun hat man auch noch dieses unsägliche „Gendersternchen“ ( z.B. „Lehrer*in“) sowie die semantisch unkorrekte Verwendung des Gerundiums (z.B. „Lernende“) eingeführt. (Ich habe doch tatsächlich in einer Dokumentation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks das Wort „Ureinwohnende“ gehört...) Selbst der Duden unterstützt seit 2021 diese neue Gendersprache (*41), der offizielle Rat für deutsche Rechtschreibung hingegen lehnt immerhin zur Zeit zumindest das Gendersternchen noch ab. (*42)

Gendern


IV. Der menschengemachte Klimawandel


Dass es einen Klimawandel gibt, ist unumstritten. In der Tat wandelt sich das Klima ständig, seit Entstehung der Erde; es gab schon immer Warmzeiten und Kaltzeiten. (*43) Die Frage ist nur, wie groß der Anteil des Menschen an der aktuellen Klimaerwärmung ist, denn der CO2-Anstieg ist nicht allein verantwortlich für den aktuellen Klimawandel. (*44)

Vorhersagen über das zukünftige zu erwartende Klima werden anhand von Computermodellen gemacht. Leider sind diese Modelle sehr komplex (wie auch das Klima) und weichen schon bei geringfügig geänderten Variablen stark voneinander ab. (*45) Dabei darf man nicht vergessen, dass es sich hierbei eben nur um Vorhersagen handelt und nicht um die ultimative Realität. Politiker und Mainstream-Medien neigen leider dazu, die extremsten Vorhersagen zu favorisieren, obwohl diese die unwahrscheinlichsten sind. (*45)

Einen wesentlichen Faktor für einen menschengemachten Klimawandel könnte hingegen das sogenannte „Geoengineering“ darstellen (Stichwort „Chemtrails“ und „HAARP-Anlagen“). Hierbei handelt es sich keineswegs um eine Verschwörungstheorie - Geoengineering ist real und schon seit Jahren gängige Praxis. (*46) Mit Geoengineering wird das Wetter manipuliert, z.B. um Regen in einem bestimmten Gebiet herbeizuführen oder in einem anderen zu vermeiden. Hierbei werden teils gigantische Wolkenmassen künstlich erzeugt, die einen Einfluss auf das Klima haben können. Ich habe auf der Kanareninsel La Gomera vor Kurzem live miterlebt, wie ein Flugzeug eine Substanz ausbrachte, die sich innerhalb einer halben Stunde zu einer dichten Wolkendecke ausgebreitet hat - völlig ungewöhnlich für einen normalen Kondensstreifen. Ich glaube allerdings nicht, dass normale Passagierflugzeuge dafür verwendet werden; zumindest nicht im großen Stil. So etwas ließe sich wohl kaum auf längere Sicht verheimlichen. Die Existenz von Chemtrails wird von den Mainstream-Medien selbstverständlich abgestritten, was ja auch die Faktenchecker belegen.

Klimawandel

Ich empfehle jedem, sich dieses kritische Video in Spielfilmlänge zum Thema „Klimawandel“ anzuschauen - leider auf Englisch, aber sehr interessant, um einen anderen Blickwinkel auf die aktuelle Klimahysterie zu bekommen:

Climate: The Movie

Sehr viele interessante Beiträge zu diesem Thema findet man auch im YouTube-Kanal des Vereins EIKE, der sich gegen einen menschengemachten Klimawandel ausspricht, sowie auf dessen Webseite.

V. Schlusswort


Es gibt noch viel mehr Themen, über die ich hätte schreiben können: Cancel-Culture, Migrationskrise, die geplante Einführung des digitalen Zentralbankgelds, neue fragwürdige Gesetze wie z.B. das Demokratieförderungsgesetz etc., und vielleicht mache ich das auch noch in einem Folgeartikel. Dieser hier ist nun lang genug geworden, und deshalb möchte ich es dabei belassen. Ich bitte zu beachten, dass alles, was ich hier schreibe, meine persönliche Meinung ist; ich bin weder Wissenschaftler, noch Journalist, noch Experte für irgendeines dieser Themen. Aber ich denke und recherchiere eigenständig und konsumiere nicht nur die Inhalte der Mainstream-Medien, welche sich leider schon seit einigen Jahren hauptsächlich als Sprachrohr der links-grünen Ampelpolitik verstehen.

Quellen


*1 https://www.youtube.com/watch?v=cCOvFLlsjI4
*2 https://www.youtube.com/watch?v=n7DQyU27YNY
*3 https://www.youtube.com/watch?v=2XccISIi-yo
*4 https://www.youtube.com/watch?v=S3vY2LyQn1A
*5 https://www.youtube.com/watch?v=EGjnITPxIRs&t=507s
*6 https://www.youtube.com/watch?v=zviCtcZjN-I
*7 https://www.youtube.com/watch?v=APGVQZdwBQc
*8 https://www.youtube.com/watch?v=CpyvhVfSyPE
*9 https://www.youtube.com/watch?v=Dizqg08Y1U8
*10 https://www.youtube.com/watch?v=eYz-yelhkYE
*11 https://www.youtube.com/watch?v=IZAso_eLJLI
*12 https://www.youtube.com/watch?v=SRsYFgoIvTs
*13 https://www.youtube.com/watch?v=HwXDv2wW37M
*14 https://www.youtube.com/watch?v=6mxqC9SiRh8
*15 https://videos.files.wordpress.com/qeOJezn2/covid-vaccine-adverse-events-compilation_mp4_hd.master.m3u8
*16 https://www.youtube.com/watch?v=AGMAanp8pJg
*17 https://www.youtube.com/watch?v=LIrHuGUpKjE
*18 https://www.youtube.com/watch?v=RMJvPEIx194
*19 https://www.youtube.com/watch?v=kLgLZDNd-EA
*20 https://www.youtube.com/watch?v=onww2X-ecfg
*21 https://www.youtube.com/watch?v=oD345Ln-nbw
*22 https://rumble.com/vutqb6-turbokrebs-durch-c-impfung.html
*23 https://www.youtube.com/watch?v=JdmpwFEusn0
*24 https://www.youtube.com/watch?v=qNGeUzQDxto
*25 https://www.youtube.com/watch?v=Hb1Xm1uaedU
*26 https://www.youtube.com/watch?v=B4RRr9zWbO8
*27 https://www.youtube.com/watch?v=vZBZL5CXQJ4
*28 https://www.youtube.com/watch?v=IiA1S6NvCo4
*29 https://www.youtube.com/watch?v=V758qKFRCdE
*30 https://www.youtube.com/watch?v=BzFoIDvG-Yk
*31 https://www.youtube.com/watch?v=naLzrXvnoXE
*32 https://philosophia-perennis.com/2022/06/01/der-ukraine-konflikt-und-das-voelkerrecht/
*33 https://www.youtube.com/watch?v=DqlZFtZzYVw
*34 https://www.youtube.com/watch?v=Kg1X2EHd5rM
*35 https://www.youtube.com/watch?v=qYqJ5fwjIj0
*36 https://www.youtube.com/watch?v=ZVb9jhjiqVk
*37 https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/kuba-2022/513288/die-kuba-krise-1962/
*38 https://www.youtube.com/watch?v=unG4Rh9pBgo
*39 https://www.emma.de/artikel/viele-geschlechter-das-ist-unfug-339689
*40 https://sciencev1.orf.at/science/news/17490
*41 https://www.news4teachers.de/2021/02/viel-kritik-an-neuer-gendersprache-des-dudens/
*42 https://www.rechtschreibrat.com/geschlechtergerechte-schreibung-erlaeuterungen-begruendung-und-kriterien-vom-15-12-2023/
*43 https://www.youtube.com/watch?v=W4W8-veXvx0
*44 https://www.youtube.com/watch?v=4AMMKD-sNgo
*45 https://www.youtube.com/watch?v=rg8bUWY-RiA
*46 https://www.youtube.com/watch?v=jjHzMuLGtqc

Freitag, 28. Juni 2024

Kawasaki Ninja 400 KRT im Laufe der Jahre

Bekannterweise bin ich seit September 2020 Besitzer einer Ninja 400 in KRT-Lackierung, mit der ich nach wie vor zufrieden bin. :-)

Mir persönlich gefällt die KRT-Lackierung immer noch am besten. Hier sind mal die unterschiedlichen Varianten dieser Lackierung (Modelljahre 2018 bis 2023):

Mir ist aufgefallen, dass mein 2020er Modell als einziges einen schwarzen Vorderrad-Fender hat... 

Das 2023er Modell hat eine sehr ähnliche Lackierung wie die ZX-Reihe, was mir sehr gut gefällt.

2024 wurde die Ninja 400 durch die Ninja 500 abgelöst, die tatsächlich aber nur 451 cm³ Hubraum hat und ansonsten genauso aussieht wie die 400er des Vorjahres.

Welche Variante gefällt euch am besten?